MEDIEN-INFORMATIONEN 

Premiere des neuen Gesundheits-Events in Essen  



  • Oberbürgermeister Thomas Kufen ist Schirmherr der neuen Gesundheitsmesse
  • Ideengeber Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer motiviert für das Ziel „Fit bis 100“
  • Vorträge von Christian Keller, Neven Subotic, Brigitta Schröder und Werner Hansch
  • „Viel Zeit für Fragen und Antworten“ - Keine Publikumsfrage bleibt unbeantwortet

(Essen) Ist Ihnen Ihre Gesundheit einen halben Sonntag wert? In diesem Jahr startet in Essen eine neue Gesundheitsmesse, die sich ganz bewusst den arbeitsfreien Tag der Woche herausgepickt hat, um den Menschen der Region die Möglichkeit zu geben, sich ohne Alltagsstress und Termine mal einen Tag lang über verschiedene Aspekte eines gesunden Lebens der Stadt zu informieren. Die Premiere der RUHR MEDICINALE®. Essen findet am Sonntag, 28. Januar 2018 im RuhrTurm Essen statt (Huttropstraße 60) unter der Schirmherrschaft von Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Bei freiem Eintritt können sich die Messebesucher von 9 – 17 Uhr im RuhrSalon an den Messeständen zu Gesundheitsfragen beraten lassen. Das Spektrum reicht von Ergonomie-Tipps und -Produkten über Angebote der Ernährungsberatung, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der Fitness bis hin zu kostenfreien Testosterontests für Männer sowie der Vorführung eines Roboter-Exoskeletts, mit dem querschnittsgelähmte Menschen wieder gehen können. Auch die Aus- und Fortbildung in Pflege- oder Gesundheitsberufen wird ein wichtiges Thema sein, denn in zahlreichen Firmen der Gesundheitswirtschaft herrscht bereits akuter Personalmangel. So können sich junge Menschen auf der RUHR MEDICINALE® . Essen Anregungen und Informationen für ihren Berufswunsch holen und mit Experten verschiedener Fachrichtungen ins Gespräch kommen.

Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer ist Ideengeber

Neben den Impulsvorträgen der Aussteller werden Diskussionen mit dem Publikum im Mittelpunkt stehen. „Keine Frage bleibt unbeantwortet“, verspricht Moderator Bernd Overwien, der den Dialog mit den Zuhörern sucht und so immer wieder die Perspektiven der Patienten mit einbezieht. So wird Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer mit seinem Vortrag interaktiv aufzeigen, welche einfachen präventiven Maßnahmen auch im Alter noch jung halten. Das Ziel lautet: „Fit bis 100“! Der Rücken ist dabei im wahrsten Sinn der Dreh- und Angelpunkt im Körper. Deutschlands wohl bekanntester Mediziner wird zahlreiche Tipps geben, wie der Schmerz im Rücken besiegt werden kann, und dabei bekommt auch das Publikum eine aktive Rolle. „Mein großes Rückenbuch“ hat er die druckfrische Zusammenfassung seines gesammelten Wissens rund um die Wirbelsäule genannt, das er auf der RUHR MEDICINALE® . Essen präsentieren und gern signieren wird.

„Wir haben eine starke Gesundheitsregion im Ruhrgebiet, deren herausragendes Leistungsspektrum künftig viel stärker in der Öffentlichkeit präsent werden muss“, war der Impuls, mit dem sich Grönemeyer als Ideengeber an der Entwicklung der RUHR MEDICINALE® maßgeblich beteiligte.

Christian Keller – Motivation für Gesundheitsziele

Als weiterer prominenter Gesprächspartner des Publikums wird sich der ehemalige Schwimmweltmeister Christian Keller dann dem Thema Motivation annehmen. „Mit der richtigen Einstellung zu seinen Gesundheitszielen fällt es jedem leicht, seinen inneren Schweinehund zu überwinden“, weiß der Essener Top-Athlet und heutige ZDF-Schwimmexperte aus eigener Erfahrung.

Sportlich geht es bei Neven Subotic hingegen nur dann zu, wenn der kroatische Fußballprofi beim BVB auf dem grünen Rasen zum Einsatz kommt. Mit seiner Stiftung kümmert er sich in den ärmsten Ländern der Welt darum, dass die Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser bekommen und das dort die Hygienebedingungen ein gesundes Leben möglich machen. „Frisches Wasser ist die Basis für jede gesunde Ernährung“. 

Ebenfalls ein wichtiges Thema ist für viele Menschen der Umgang mit dem Problem der Demenz. „Demenz ist keine Krankheit“, sagt die 88-jährige Diakonissin Brigitta Schröder, die sich ausgiebig mit Menschen im letzten Abschnitt ihres Lebens beschäftigt hat. Sie fordert daher den „Blickrichtungswechsel – Lernen mit und von Menschen mit Demenz“ und wird dem Publikum bei der RUHR MEDICINALE® . Essen ebenso von ihren Erfahrungen berichten, wie der TV-Moderator Werner Hansch, der seit Jahren die Alzheimer-Erkrankung seines engen Freundes Rudi Assauer miterlebt und ihm in schweren Stunden immer zur Seite gestanden ist.
 
Wer seine guten Vorsätze für ein gesundes Leben noch möglichst lange in das neue Jahr mit hineintragen möchte, der sollte jetzt auf der RUHR MEDICINALE® im Januar die Möglichkeit zu Inspiration, Motivation und zum Expertendialog nutzen.

PDF "RUHR-MEDICINALE_Pressetext"